Fremdkapitalrentabilität

Fremdkapitalrentabilität Definition

Die Fremdkapitalrentabilität bzw. Fremdkapitalrendite bezeichnet die "Verzinsung" des eingesetzten Fremdkapitals, ausgedrückt in %.

Die Fremdkapitalrentabilität berechnet sich mit der Formel: Fremdkapitalzinsen / Fremdkapital.

Der Begriff Fremdkapitalrentabilität ist insofern etwas unglücklich, als eigentlich die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten aus Sicht des Unternehmens berechnet werden.

Fremdkapitalrentabilität Formel

Die Fremdkapitalrendite lässt sich nach folgender Formel berechnen:

Fremdkapitalrentabilität = Fremdkapitalzinsen / Fremdkapital.

Die Berechnung der Fremdkapitalrentabilität soll an einem einfachen Beispiel gezeigt werden:

Beispiel: Fremdkapitalrentabilität berechnen

Ein Unternehmen hat von 2 Banken jeweils ein verzinsliches Darlehen erhalten:

  • Darlehen 1 über 1 Mio. €, Zinssatz: 6 % sowie
  • Darlehen 2 über 1 Mio. €, Zinssatz 5 %.

In der Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens wurden somit (in dem GuV-Posten Zinsen und ähnlichen Aufwendungen) insgesamt 110.000 € (60.000 € für Darlehen 1 sowie 50.000 € für Darlehen 2) als Zinsaufwand verbucht.

Die Fremdkapitalrentabilität beträgt: 110.000 € / 2.000.000 € = 0,055 = 5,5 %.

D.h., die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten des Unternehmens betragen 5,5 %.